Das Xiphophorus Hochzuchtportal

The high breeding Xiphophorus portal

Xiphophorus Zucht

Xipho Info

News aus dem Internet

Home » Xipho-Fragen

 FAQ (Häufige Fragen und Antworten)


Bereich: Start -> Fragen zur Xipho-Haltung


Sollte hier eine Frage nicht beantwortet sein, dann klicke hier um sie hinzuzufügen

Auf chemische Mittel sollte man von Anfang an verzichten. Ein Becken das 3 Monate läuft muss ohne Hilfe stabil laufen. Der pH Wert ändert sich anfangs und muss sich erst einpendeln. Dekoration wie Steine, Schiefer und Holz tragen dazu bei das sich der Wert ändert. Zudem können minimale Änderungen auftreten wenn bei Wasserwechsel Frischwasser mit anderen Werten genutzt wird. Aber das ist meist so gering das es den Tieren nichts ausmacht. Einzige Ausnahme ist Werte verändern mit Torf oder Osmose, da liegt es am Mischverhältnis das der Wert stabil bleibt. Bei Platys nicht nötig da Torf und Osmose Wasser weicher macht, und das will kein Lebendgebärender.;-)
Jagdtrieb entsteht nur wenn man auch lebend füttert, was ein Automat wohl kaum kann. Aber wofür hat man denn ein Aquarium wenn man nicht mal selber füttert? ;-)Nutzbar wenn man in Urlaub ist und keiner nachsehen kann, aber sonst Geldverschwendung, vor allem weil man wenn möglich täglich etwas anderes füttern sollte. Auch mal was anderes als Flocken.
Nein. Anfangs mal um einen Richtwert zu haben. Nach ca. 3 Monaten sind die Werte stabil und können nochmal gemessen werden weil sich erst dann alles eingependelt hat. Ansonsten werden nur einzelne Werte kontrolliert wenn kranke Fische auftauchen um evtl. eine Ursache zu finden. Ebenso sollte man ein Auge drauf haben wenn neue Dekoration wie viel Holz, Gestein (vor allem Lochgestein) oder ähnliches ins Becken kommt, da dies auch die Werte verändert.
Mit Papageienplatys. Alle Kreuzungen zwischen 2 Arten sind aber nur was für Profis ;-) "Mischfähig" sind Xiphophorus - maculatus, variatus und helleri untereinander.
Nein sowas ist verboten. Zudem stehen die Überlebenschancen eher schlecht. Sowas kann ganze Ökosysteme durcheinander bringen. Über sowas macht man sich eigentlich vorher Gedanken. Wenn man das nicht gemacht hat, bleiben folgende Möglichkeiten:Entweder einen Händler finden der einem die Tiere abnimmt, oder in Foren und Fischbörsen die Fische anbieten.
Na ja, schön sind die nicht und es spricht dafür das zuviele Nährstoffe / Licht vorhanden sind. Wenn es überhand nimmt kann man die einfach absammeln oder betroffene Pflanzenteile abmachen. Vielleicht mache ich da auch mal Info zu. Anonsten bei akutem Befall wäre das hier zu umfangreich-daher dann lieber im Forum fragen. ;-)
Das ist ok, ideal sind 24-25. Ab 26 wird es zuviel auf Dauer.
Wäre sie unfruchtbar dürfte sie auch nicht "dick" werden. Wenn sie das wird hat sie mit Sicherheit auch schon Jungtiere gehabt, die aber nicht überlebt haben wegen gefräßiger Beifische oder ähnlichem.
Falsch. Welse und andere Fische werden aktiv und gehen ihrem natürlichen Jagdtrieb nach. Das wird fälschlicherweise als Stress dargestellt. In der Natur gibt es nichts anderes und da stirbt auch kein Wels an Stress weil das Futter noch lebt.
Wasserwechsel mit Kaltwasser, Plastikflaschen zu 3/4 mit Wasser füllen und im Tiefkühler zu Eis werden lassen. Diese kühlen das Wasser runter ohne das Becken zu füllen und können immer wieder verwendet werden. Ansonsten immer Abdeckung runter damit die Hitze entweichen kann, wenn vorhanden Ventilator oben auf die Oberfläche einstellen um kühle Luft und Bewegung zu bekommen. Das Becken sollte kein direktes Sonnenlicht bekommen.
Nicht korrekt. Wenn Salmler, Kärpflinge und Schmerlen im Becken sind haben Jungfische sowieso keine Chance-egal was gefüttert wird. Das Lebendfutter die Vitalität steigert ist normal da dort mehr Nährstoffe vorhanden sind als in 0815-Flocken.
Ausser das es im Becken recht dunkel wird nicht. Nicht zu empfehlen wenn Corydoras im Becken sind, da diese an der Oberfläche Luft holen und dies nicht können wenn oben alles zu ist.
Jede Woche 1/4
Sofern die Flosse nicht wirklich zerfetzt oder verletzt wird normal. Kann passieren wenn zu wenig Weibchen im Becken sind.
Haben sie das vorher nicht getan? Vorher anderer Filter dran? Im Prinzip nichts schlimmes. Vorher war vermutlich die Strömung nicht so stark oder ähnliches, ich würd mir eher Sorgen machen wenn sie gar nix machen oder wild hin und her schiessen....
Schwierig...auf jeden Fall schadet ein Wasserwechsel nicht. Ebenso Lebendfutter um Abwehrkräfte zu stärken. Für eine Genesung kann es trotzdem schon zu spät sein, etwas so spezielles ist immer besser in einem Forum aufgehoben damit man gezielt und besser hefen kann.
Okaaay, das ist erstmal nicht schlimm....
Kein Platy dieser Welt frisst große Löcher in Pflanzen. Nährstoffmangel oder anderer Fisch schuld. Kratzen / Scheuern ist normal wenn es nur ab und zu vorkommt

Hallo,

Wenn man keinen Wert darauf legt, dass sich die Garnelen vermehren, kann man diese gerne mit Schwertträger vergesellschaften.